15 49.0138 8.38624 1 1 6000 1 http://thaipark.de 300

12 Fakten über Thailand, die du unbedingt wissen solltest!

Thailand ist eines der freundlichsten Reiseländer der Welt. Die thailändische Bevölkerung ist Touristen gegenüber aufgeschlossen und empfängt jeden mit einer Wärme und Höflichkeit, wie man sie selten findet. Thailänder sind in ihrem Wesen auch sehr zurückhaltend und zeichnen sich meist durch eine große Toleranz aus. Gerade deshalb ist besonders wichtig, rücksichtsvoll zu sein und sich gegenüber Land und Leute angemessen und respektvoll zu verhalten. Wie dies gelingt, beliebte Fettnäpfchen vermieden werden können und was du sonst noch über Thailand wissen solltest, erfährst du im Folgenden. Hier sind unsere Top 12 Thailand Fakten, die du unbedingt wissen solltest!

 

1. Stehen bleiben! Die Nationalhymne
Es könnte sein, dass du in Thailand unterwegs sein wirst und plötzlich alles um dich herum erstarrt. Keine Angst, träumen tust du dann nicht, sondern es ist ganz real: Um 8.00 morgens und um 18 Uhr abends wird in den Städten die Nationalhymne Thailands gespielt. Durch öffentliche Lautsprecher, Radio und Fernsehen ertönen die Klänge der Hymne und alle Leute lassen alles stehen und liegen und stehen auf. Für ca. 2 Minuten steht alles still und die Thais zollen Respekt an ihr Land & König. Auch Ausländer und Touristen sind davon nicht ausgenommen. Sobald die Hymne zu Ende ist, nimmt alles wieder seinen gewohnten Lauf!

 

2. Den König ehren
Der König und die Königsfamilie sind in Thailand überaus beliebt und werden regelrecht verehrt. Überall hängt das Konterfei des Königs und auch auf jedem thailändischen Geldschein ist der König zu sehen. Majestätsbeleidigung wird in Thailand sehr streng bestraft: Deshalb niemals schlecht oder auch nur ansatzweise kritisch über den König reden und auch nicht auf Geld treten. Im schlimmsten Fall landest du sonst im Gefängnis – und die sind in Thailand wahrscheinlich wirklich kein Spaß!

 

3. Regenzeit vermeiden, oder?
Viele Touristen versuchen die Regenzeit in Thailand auf jeden Fall zu vermeiden! Denn wer möchte schon einen verregneten Urlaub verbringen? Dabei ist die Regenzeit in Thailand überhaupt nicht schlimm – mit britischem Wetter hat das nichts zu tun. Meist regnet es nur zwischendurch, dann richtig heftig, aber nach ca. 60 Minuten ist der Spuk vorbei und die Sonne kommt wieder. Aufgrund des heißen, schwülen Klimas macht es auch nichts, wenn man mal nass wird und ist manchmal sogar richtig erfrischend. Was gibt es schöneres als bei Regen im warmen Meerwasser zu baden? Eine ganz besondere Atmosphäre.

Darüber hinaus lässt sich in der Regenzeit auch einiges sparen, denn Hotels sind dann meist günstiger zu bekommen. Ist Thailand also auch in der Regenzeit zu bereisen? Unsere Antwort: Auf jeden Fall!

 

4. Wochentage & die richtigen Farben
Was die wenigsten Touristen wissen: In Thailand gibt es für jeden Wochentag verschiedene zugeordnete Farben. Warum? Keine Ahnung. Aber lustig ist es! Es ist natürlich kein Muss diesem Farbschema nachzugehen, viele Thais tun dies aber tatsächlich! Beim nächsten Thailand Urlaub also ruhig mal drauf achten.

 

Montag = Gelb
Dienstag = Rosa
Mittwoch = Grün
Donnerstag = Orange
Freitag = Blau
Samstag = Lila
Sonntag = Rot

 

5. Bangkok hat den längsten Stadtnamen der Welt
Häh? Da ist S-t-u-t-t-g-a-r-t ja länger! Richtig, doch „Bangkok“ ist nur eine Abkürzung. Die thailändische Hauptsatz hat offiziell den längsten Stadtnamen der Welt: 168 Buchstaben! Wie lautet der Name Bangkoks also offiziell? Willst du das wirklich wissen? Bist du dir sicher? Okay. Bereit? Los geht’s:

„Krung Thep Maha Nakhon Amon Rattanakosin Mahinthara Yutthaya Mahadilok Phop Noppharat Ratchathani Burirom Udom Ratchaniwet Maha Sathan Amon Phiman Awatan Sathit Sakkathattiya Witsanukam Prasit.“

Im alltäglichen Gebrauch hat sich dieser Name jedoch – wenig überraschend – nicht durchgesetzt. Wenn die Thais über Bangkok sprechen, dann wird meist der Name „Krung Thep“ oder „Krung Thep Maha Nakhon“ verwendet.

Übersetzt heißt der offizielle Name übrigens ungefähr folgendes:
„Stadt der Devas, große Stadt [und] Residenz des heiligen Juwels Indras [Smaragd-Buddha], uneinnehmbare Stadt des Gottes, große Hauptstadt der Welt, geschmückt mit neun wertvollen Edelsteinen, reich an gewaltigen königlichen Palästen, die dem himmlischen Heim des wiedergeborenen Gottes gleichen, Stadt, die von Indra geschenkt und von Vishvakarman gebaut wurde.“

Wow! Und wir haben Stadtnamen, wie Berlin und Stuttgart. Wie unkreativ!

 

6. Bangkok ist die wärmste Stadt der Welt
Bangkok hat nicht nur den längsten (Stadtnamen), sondern ist auch die wärmste Stadt der Welt. Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt über 28 Grad – So richtig kühl wird’s nie, selbst nachts nicht! Dies hat dazu geführt, dass die World Meteorological Organization Bangkok vor einigen Jahren zur offiziell heißesten Stadt der Welt erklärt hat. Wir beglückwünschen nachträglich.

 

7. Can‘t touch this! Der Kopf ist heilig
In Thailand gilt der Kopf traditionell als das heiligste Körperteil eines Menschen und darf nicht berührt oder angefasst werden. Dies wird in Thailand als Beleidigung aufgefasst. Vor allem jüngere Leute sollten auf keinen Fall den Kopf eines Älteren anfassen. Wie mit vielen Traditionen, verliert auch diese immer mehr an Stellenwert im thailändischen Alltag. Trotzdem solltest du darauf etwas achten. Sei vor allem achtsam bei kleinen Kindern! Denn dann ist die Versuchung natürlich groß, mal eben durchs Haar zu wuscheln, wie das bei uns in Deutschland gang und gäbe ist.

 

8. Can‘t smell this! Füße sind dreckig
Im Gegensatz zum heiligen Kopf, werden die Füße in Thailand als dreckigstes und unreines Körperteil angesehen. Auch wenn du keine Käsefüße hast und 2 Mal am Tag zur Pediküre gehst, vermeide es mit den Füßen auf andere Leute zu zeigen. Dies wird in vielen asiatischen Ländern, und auch in Thailand, als sehr unhöflich empfunden. Vor allem bei Mönchen, Buddha-Abbildungen und Statuen, Tempeln und Bildern der Königsfamilie sollest du nie die Sohle des Fußes entgegenstrecken. Wenn du beispielsweise in der Metro sitzt und deine Beine überschlägst, sollte dein Fuß ins Leere zeigen und nicht auf jemand anderes.

 

9. Die Geister, die ich rief
Viele Menschen in Thailand glauben an Geister. Überall in Thailand sieht man kleine, meist goldene Häuser stehen. Dabei handelt es sich um Geisterhäuser. Wenn beispielsweise ein neues Haus gebaut wird, dann wird als allererstes ein Geisterhaus errichtet, damit der Geist, der auf dem Grundstück „lebt“ beschwichtigt wird und der Familie kein Unglück bringt. Erst dann wird das Haus für die Familie errichtet. Wenn du bei einem Thai zu Besuch bist, könnte es auch sein, dass du oben auf den Schränken einiges Spielzeug liegen siehst. Dies ist gemeinhin der Fall, wenn die Familie glaubt, ein Kind des Geistes bewohne das Haus.

 

10. Nur für Frauen: Keine Mönche berühren
95% der Einwohner in Thailand sind Buddhisten, viele davon leben ihren Glaub streng und sehr genau aus, gehen regelmäßig in Tempel und beten. Für Frauen gibt es eine besondere Regel: Berühre niemals einen Mönch! Du kannst gerne nach einem gemeinsamen Foto fragen, vermeide jedoch Berührungen.

 

11. Vater und Muttertag
Vater-und Muttertag in Thailand werden nicht an den gleichen Tagen gefeiert, wie in vielen Teilen der Welt. Der Vatertag wird in Thailand nämlich am Geburtstag des Königs gefeiert, am 5. Dezember. Der Muttertag fällt dementsprechend – ihr könnt es euch schon denken – auf den Geburtstag der Königin, am 12. August. Da Vater-und Muttertag also mit den Geburtstagen der Königsfamilie zusammen fallen, finden an diesen beiden Tagen jedes Jahr natürlich auch riesige Feierlichkeiten statt!

 

12. Neujahrsfest in Thailand
Das traditionelle Neujahrsfest in Thailand richtet sich nach dem thailändischen Mondkalender und findet zwischen dem 13. und 15. April statt. Die Feierlichkeiten beginnen dann meist schon am 10. April mit dem alljährlichen Songkran-Fest. Songkran ist auch als Wasserfest bekannt und zieht Touristen aus aller Welt an. Überall stehen dann Kinder und Erwachsene mit Wassereimern und riesigen Wasserpistolen und machen jeden nass, der vorbei kommt. Die Straßen sind voller Menschen und lauter Musik – es ist eine riesige Wasserschlacht. Die Tage vom 13. bis zum 15. April verbringen die Thais dann vor allen in Tempeln, um Glück und Freude für das neue Lebensjahr zu erbitten.

Teilen:
LETZTER BEITRAG
So buchst du Hotels, Hostels und Bungalows in Thailand – Günstig und schnell!
NÄCHSTER BEITRAG
Speisen und Getränke im Thaipark

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen