15 49.0138 8.38624 1 1 6000 1 https://thaipark.de 300

Die Grundlagen in Thailändisch lernen – Schnell und einfach

Du fliegst bald nach Thailand und möchtest schon einmal einen kleinen Einblick in die Landessprache bekommen? Oder möchtest die Grundlagen der Sprache lernen, damit du dich auch als Tourist einfach zurechtfinden kannst? Kein Problem! Hier lernst du die wichtigsten Wörter und Phrasen. Du wirst sehen: Thailändisch ist gar nicht so schwer!

Thailändisch zu lernen vereinfacht deine Reise
Selbst wenn es nur ein paar Wörter und Sätze sind – die Landessprache zu lernen macht immer Sinn, egal wohin du reist! Auch in Thailand ist das der Fall. Vor allem wenn du dich gerne außerhalb von Touristen-Hotspots umhertreibst (z.B. im Isaan, dem Nordosten Thailands), sprechen viele Menschen kaum oder nur sehr gebrochenes Englisch. Ein paar Wörter Thai können dann sehr hilfreich sein., z.B. um nach dem Weg zu fragen, dein Hostel zu finden oder ein Taxi zu bestellen.

 

Thailändisch zu lernen öffnet Türen
„If you talk to a man in a language he understands, that goes to his head. If you talk to him in his language, that goes to his heart.“ – Nelson Mandela

Thailändisch zu lernen öffnet dir viele Türen – und Herzen. Ich kann dir sogar versprechen, dass deine Reiseerfahrung in Thailand sehr viel intensiver sein wird, wenn du etwas Thailändisch sprichst. Menschen werden noch freundlicher zu dir sein, du wirst einfacher mit Locals in Kontakt kommen, dir werden fairere Preise angeboten und vielleicht wirst du sogar zu jemanden nach Hause eingeladen und erlebst ein Abendessen bei einer traditionellen thailändischen Familie! Dabei spielt es kaum eine Rolle, wie gut du tatsächlich Thai sprichst. Denn anders als auf dem Schul- oder Arbeitszeugnis ist ein „Er / Sie war stets bemüht“ Gold wert! Selbst wenn du die Wörter nur so daher stammelst, werden dich die Menschen in Thailand lieben. Dadurch das du versuchst die Sprache zu lernen, zeigst du den Leuten, dass du dich für sie und das Thailand interessierst und etwas zu geben hast!

 

Die Tonalität ist entscheidend
Das Schwierigste beim Thai lernen ist es die richtigen Töne zu treffen. Thailändisch ist eine sehr tonale Sprache. Selbst die kleinste tonale Änderung kann zu einer komplett verschiedenen Bedeutung führen. Ein Beispiel gefällig? Das kleine Wörtchen “mai“ kann je nach Tonalität bis zu sieben verschiedene Bedeutungen haben! Aber keine Sorge, als Tourist und Backpacker, der nur die Grundlagen beherrschen möchte, ist die Tonalität nicht soooo wichtig. Die Menschen in Thailand sind sehr einfühlsam und wissen, dass deine Aussprache nicht perfekt sein kann. Meistens lässt sich der Sinn eines Wortes ja auch aus dem Kontext erschließen! So genug Geplänkel, los geht’s mit deiner ersten Thai-Stunde!

 

Die Höflichkeitsformen
In Thailand wirst du es wahrscheinlich überall hören – es scheint fast so als würde jeder Satz mit „Krap“ oder „Kaa“ enden. Dies sind die Höflichkeitsformen in Thailand und werden am Satz Ende verwendet, um diesen höflich abzuschließen. Dabei ist das „Krap“ die männliche Form (also nur für männliche Sprecher) und „Kaa“ (langgezogenes “a“) wird nur von weiblichen Sprechern benutzt.

 

Zum Einstieg: Die wichtigsten Sätze und Phrasen

Guten Tag / Hallo – Sawatdii Krap (Männer) ; Sawatdii Kaa (Frauen)
Wie geht es Dir? – Sabai Dii Mai Krap / Kaa?
Mir geht es gut. – Phom / tschan sabai dii krap / kaa.
Ich heiße… – Phom tschüü / Tschan Tschüü krap / kaa…
Wie heißt Du? – Khun tschüü arai krap / kaa?
Wie heißt er / sie? – Kau tschüü arai krap / kaa?
Wohin gehst Du? – Bpai nai krap / kaa?
Ich gehe nach… – Phom / Tschan bpai…krap / kaa.

 

Die Personalpronomen
Die Personalpronomen in Thailändisch sind relativ einfach. Einige von ihnen wurden in den obigen Beispielen bereits genutzt.

Ich → Phom (Mann) ; Tschan (Frau)
Du → Khun
Er / Sie → Kau
Wir → Rau

 

Die Ortsangaben
Die wichtigsten Ortsangaben im Überblick:

Strand – Haat
Meer – Thalee
Wasserfall – Nahm Dtok
Tempel – Wat
Markt – Dtalaad
Taxi – Täxi, Tuk-Tuk
Busstation – Boh Ko So
Flughafen – Sanam Binn
Krankenhaus – Rong Payabaan
Hotel – Rong Rääm

 

Nach dem Weg fragen
Wo ist…? – …yuu tii nai krap / kaa?
Wo ist der Strand? – Haat yuu tii nai krap / kaa?
Links abbiegen – Liau saai
Rechts abbiegen – Liau khwah
Geradeaus – Dtrong bpai
Gegenüber – Dtrong gan kham
100 Meter – Nüng roi medt
1 Kilometer – Nüng gilomedt

 

Taxi und Bus fahren
Meist können die Taxifahrer etwas gebrochenes Englisch sprechen. Bei den Busfahrern ist dies meist nicht der Fall, zumindest wenn man nicht mit einem touristischen Nachtbus unterwegs ist.

Mit den folgenden Phrasen kommst du sicher von A nach B:

Wie viel kostet es nach…? – Bpai (Ort einfügen) taorai krap / kaa?
Bitte Taximeter einschalten! – Bpööd Midtör duai krap / kaa!
Hier anhalten! – Tschord tii nii (daai looi) krap / kaa!
Ich steige hier aus. – Phom/Tschaan long ti ni krap / kaa.
Ich will zum/nach. – Phom/Tschan bpai…krap / kaa.
Wie viel kostet das? – (Ni) Taorai krap / kaa?
Gibt es einen Rabatt? – Lodt iig daai mai krap / kaa?

Solltest du diese Phrasen benutzen, wäre es sehr sinnvoll auch die Zahlen auf Thailändisch zu lernen. Ansonsten brabbelt dich der Taxifahrer voll und du verstehst nichts.

 

Zahlen von 1 bis 1 Million
Die Zahlen auf Thailändisch sind relativ einfach, folgen jedoch einem anderen System als im Deutschen. Die Zahlen von 1-10, 100 und 1000 sind die Grundlagen, auf denen sich alle folgenden Zahlen aufbauen. Ausnahmen sind alle „1ner Zahlen“ wie 11,21,31 etc..

Diese werden nicht mit „Nüng“ gebildet, sondern mit „Et“. Auch die Zahl 20 ist ein Sonderfall. Alle anderen Zahlen folgen dem System:

Eins – Nüng
Zwei – Soong
Drei – Saam
Vier – Sii
Fünf – Haa
Sechs – Hogg
Sieben – Tsched
Acht – Bpäd
Neun – Gaau
Zehn – Sip
Elf – Sip Et
Zwölf – Sip Soong
Dreizehn – Sip Saam
Zwanzig – Ji Sip
Einundzwanzig – Ji Sip Et
Zweiundzwanzig – Ji Sip Soong
Dreißig – Saam Sip
Hundert – Nüng Rooi
Fünfhundert – Haa Roi
Tausend – Nüng Phan
Zehntausend – Nüng Mühn
Hundertausend – Nüng Sään
Million – Nüng Laan

 

Verhandlungssicher auf dem Markt
Besonders in Verkaufssituationen können Thai-Kenntnisse sehr sinnvoll sein und dir dabei helfen bessere Preise zu bekommen.

Das ist (sehr) teuer! – Pääng (maag)
Das ist zu teuer! – Pääng göhn
Ich mag / Mir gefällt… – Phom / tschan tschoob
Ich mag das nicht / Mir gefällt das nicht… – Phom / tschan mai tschoob
Ich nehme das – Phom / tschan au an ni / dtua* ni krap / kaa
Ich nehme 2 Stück – Phom / tschan au soong an / dtua* krap / kaa
*„dtua“ wird nur für Kleidung benutzt. Wenn du z.B. 2 Hosen kaufen möchtest, dann sagst du „Phom au gang geng soong dtua“. Handelt es sich nicht um Kleidung wird i.R. das Wörtchen „an“ verwendet.

Gibt es das größer? – Bääb nii mih yai gwah mai krap / kaa?
Gibt es das kleiner? – Bääb nii mih leg gwah mai krap / kaa?
Gibt es das in…? – Bääb nii mii…

…einer anderen Farbe? – …sii ühn
…grün – …sii kiau
…rot – …sii dääng
…blau – …sii fah
…gelb – …sii lüang
…weiss – …sii khau
…schwarz – …sii damm

 

Essen bestellen auf Thailändisch
In untouristischen kleinen Restaurants und Straßenständen wird meist kein Englisch gesprochen. Deshalb solltest du auch einige Essensvokabeln lernen!

Was haben Sie (zum Essen)? – Mii arai krap / kaa
Was ist das? – Nii arai krap / kaa?
Ich möchte… – Phom/tschan au ….. krap / kaa
Ich möchte nicht… – Mai au krap / kaa

Zahlen bitte! (in einfachen Lokalen) – Check binn krap / kaa oder: Gäpp dtanng duai krap / kaa
Ich habe Hunger – Phom/Tschan hiu khaow krap / kaa
Ich habe keinen Hunger – Mai hiu krap / kaa
Ich bin satt – Imm läow krap / kaa

Nicht scharf, bitte! – Mai phet krap / kaa
Kannst Du scharf essen? – Ginn phet dai mai krap / kaa?
Ich kann nicht scharf… – Ginn phet mai dai krap / kaa
Magst Du Thai Essen? – Khun tschoob ahaan thai mai krap / kaa?
Ich mag Thai Essen – Phom/tschan tschoob ahaan thai krap / kaa

Essen – Ahaan
scharf – phet
Schwein – Muh
Huhn – Gai
Rind – Nüa
Garnele – Gung
Fisch – Bplah
Reis – Khaao
Gemüse – Pack
Gebraten – Phat
Frittiert – Thood
Curry Gerichte – Gääng
Spiegelei – Khai Dao

 

Der Thaikurs für Anfänger
Wer mehr als die Grundlagen lernen möchte, dem können wir den Sprachkurs „Thaikurs für Anfänger“ von Sebastian Prestele empfehlen. Auf 12 Lektionen (verteilt auf 12 Wochen) bekommst du einen wunderbaren Einblick in die thailändische Sprache und lernst alles Wichtige. Besonderen Wert wird dabei auf die schnelle und praktische Verwendung der Sprache im thailändischen Alltag gelegt. Super!

Teilen:
LETZTER BEITRAG
Der größte Markt Asiens: Chatuchak Wochenendmarkt in Bangkok
NÄCHSTER BEITRAG
Som Tam zum selber machen – So gelingt dir der beliebteste Papayasalat Thailands

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen