Die besten Regionen und Inseln für Einsteiger

Du wolltest schon immer mal nach Thailand und hast jetzt endlich deine erste Reise gebucht? Die Sachen sind gepackt und die Aufregung steigt? Wir helfen dir bei der Reiseplanung und verraten die 7 besten Orte für Thailand-Anfänger! Millionen von Menschen reisen jedes Jahr nach Thailand und verbringen dort ihren Traumurlaub. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Thailand bieten unglaublich viel: Nette Locals, exotische Landschaften, traumhafte Strände, dichter Dschungel, tolles Essen und ganz viel Abenteuer. Vor allem der Süden zieht mit seinen unzähligen Inseln viele Touristen an. Jede Insel zu besuchen ist unmöglich. Wir haben die schönsten Inseln und Orte im Überblick, die hervorragend für alle geeignet sind, die das erste Mal nach Thailand fliegen.


1. Phuket: Eine überraschend ruhige Insel

Wenn es eine Insel in Thailand gibt, die ein schlechtes Image hat, dann ist das wohl Phuket. Viele Menschen verbinden mit Phuket nämlich vor allem Sextourismus, Ladyboys und alte Männer mit Bierbäuchen und jungen Thai-Frauen. Weit gefehlt! Klar, auf Phuket gibt es tatsächlich ein berüchtigtes Rotlichtviertel und wer sich dort herumtreibt, wird genau die oben aufgezählten Sachen erleben, doch Phuket geht auch ganz anders: Ich verbinde mit Phukets vor allem traumhafte Strände und Buchten, nette Einheimische und ein sehr entspannter Vibe. Wer das erleben möchte, muss in den Süden von Phuket fahren – fernab des ganzen Trubels. Phuket lässt sich auch super mit dem Roller erkunden. Unter anderem gibt es eine riesige Buddha Statue (45m hoch) zu sehen, die hoch über der Stadt auf einem Berg thront.Von dort hast du einen atemberaubenden Ausblick und kannst mit etwas Glück Elefanten sehen! Wer in der richtigen Ecke in Phuket landet, wird einen unvergesslichen Urlaub haben!


2. Ko Phi Phi: Strände wie aus dem Bilderbuch

Die Strände auf Ko Phi Phi sehen aus wie gemalt: Türkisfarbenes und kristallklares Wasser, weißer Sandstrand und sich im Wind wiegende Kokospalmen. Viel besser geht es nicht! Leider ist Ko Phi Phi schon längst kein Geheimtipp mehr: Im Sommer sind Teile der Insel etwas überlaufen. Der Grund dafür, neben den Traumstränden, ist ein Kinofilm: „The Beach“ mit Leonardo Di Caprio wurde hier auf einer Nachbarinsel gedreht und ist nur von Ko Phi Phi aus zu erreichen. All dies führt dazu, dass die Preise auf Phi Phi Island ziemlich hoch sind. Ob für Essen, Hotels, Wäscheservice oder Touren – hier kannst du davon ausgehen mindestens das Doppelte zu zahlen wie in anderen Regionen Thailands. Dennoch gibt es auch auf Phi Phi Islands noch einsame Traumstrände: Vor allem abseits des “Zentrums“. Es lohnt sich, sich zunächst im Ort in ein billiges Hostel niederzulassen und dann mit einem Kanu andere Buchten und Strände zu erkunden – und sich dann dort eines der Bungalows zu schnappen. Besonders schön ist auch die benachbarte Insel „Bamboo Islands“, die einige einsame Sandstrände bietet. Zu Fuß kann man Bamboo Island innerhalb einer Stunde umrunden. Ein besonderes Highlight auf Ko Phi Phi sind die zwei Affenstrände der Insel. Mit etwas Glück lassen sich hier ganze Affenfamilien in freier Wildbahn erleben. Ein tolles Erlebnis! Auch Tauchgänge und Schnorcheln ist auf Phi Phi Island super möglich.


3. Krabi: Die coolste Insel in Thailand

Krabi ist meine persönliche Lieblingsinsel in Thailand. Warum? Krabi ist unglaublich vielfältig, bietet einsame Lagunen, geheimnisvolle Tempel, Wasserfälle, traumhafte Strände und weltklasse „Rock Climbing“. Besonders der „Tonsai-Beach“ bietet einen coolen und entspannten Vibe. Rock Climber aus aller Welt krakeln hier die steilen Felsen hinauf – und lassen sich ins kühle Nass fahlen, sobald die Kraft nicht mehr reicht. Ein riesiger Spaß und auch für Anfänger geeignet! In Tonsai gibt es 2 oder 3 Hostels und 2 Restaurants. Das kleine „Mama‘s Chicken“ ist ein echtes kulinarisches Highlight: Dort gibt es super leckeres Essen und das beste Chicken überhaupt! Yummy! Direkt neben Tonsai liegt die Ray Lay Bucht. Dort sind die Hostelpreise etwas höher.


4. Koh Samui: Perfekt für Paare

Koh Samui ist eine große und ruhige Insel. Hier sieht man viele Rentner und ältere Menschen und sehr viele Paare – Nicht umsonst ist die Insel auch als „Hochzeitsinsel“ bekannt. Das einzige, was hier stressig ist, ist der Straßenverkehr. Natürlich findest du auch auf Koh Samui wunderbare Strände und nette Einheimische. Außerdem gibt es einige Wasserfälle zu entdecken und dichten thailändischen Dschungel. Vor allem der Namueng-Wasserfall lohnt sich. Die einstündige Wanderung durch den Dschungel ist zwar etwas anstrengend und schweißtreibend, dafür bekommt man aber einen atemberaubenden Ausblick! Unbedingt Insektenspray mitnehmen! Wer auf der Suche nach leckerem und günstigem Essen ist, wird auf dem Nathan-Pier fündig. Dieser Essensmarkt lässt keine Wünsche übrig, ob thailändische Klassiker, süße Spezialitäten oder frischer Fisch – dort findest du alles. Aufgrund seiner günstigen Preise ist der Markt hervorragend dazu geeignet, um sich von Stand zu Stand durchzuprobieren. Wir wünschen guten Appetit.


5. Koh Phangan: Mehr als nur Party

Berühmt und berüchtigt ist Koh Phangan vor allem für seine Full Moon-Partys. Wer die Sau rauslassen und richtig feiern möchte, kommt an Koh Phangan nicht vorbei. Mittlerweile werden nicht nur Partys zum Vollmond veranstaltet, sondern auch zum Halbmond, zum Dreiviertelmond und und und… Im Grunde finden jede Woche mindestens 2 Partys statt. Ob Full Moon oder Half Moon, die Partys halten was Sie versprechen und finden entweder direkt am Strand oder im Dschungel statt. Alles ist mit UV-Plakaten, UV-Farben und anderen leuchtenden Sachen dekoriert und es wird ordentlich gebechert. Wichtig: Auf den Moon-Partys gibt es immer wieder Vergewaltigungsfälle und Menschen, die an Drogen sterben, die in die Drinks gemischt worden sind. Deshalb solltest du immer nur aus deinem Glas trinken und niemals Drinks von fremden Menschen annehmen! Aber auch abseits des feuchtfröhlichen Rummels kann Koh Phangan punkten: Die Strände sind 1A und überhaupt nicht überlaufen. Die gesamte Insel versprüht einen unglaublich lässigen und ruhigen Charme, der einen zum Verweilen einlädt. Ich hatte eigentlich geplant nur 3 Tage zu bleiben, blieb dann aber eine ganze Woche! Auf der Insel kannst du dir auch super easy einen Roller ausleihen und die Umgebung, Strände und Wasserfälle erkunden. Empfehlenswert.


6. Koh Tao: Das Tauchmekka Thailands

Du liebst es zu tauchen? Oder möchtest endlich deinen Tauchschein machen? Dann nichts wie hin nach Koh Tao! Diese winzig kleine Insel (nur 7km lang und 1,5km breit) ist dafür perfekt geeignet und bietet die besten Tauchschulen des Landes. Besonders erfreulich: Aufgrund der hohen Konkurrenz auf der Insel, sind die Preise extrem billig! Die Tauchriffe in der Umgebung bestechen durch Artenvielfalt und beste Tauchbedingungen, auch für erfahrene Taucher ein Muss! Obwohl Koh Tao so klein ist, bietet die Insel durchaus Abwechslung. Du möchtest eine entspannte, ruhige Atmosphäre und traumhafte Buchten? Dann entscheide dich für ein Hostel im Osten der Insel. Unser Tipp: Die Tanote Bay und Ao Luek sind wunderbare Orte zum entspannen. Oder du mit möchtest du Partys und Spaß? Dann ab mit dir in den Westen an den Sairee Beach! Hier gibt es einige Ausgehmöglichkeiten und nette Restaurants direkt am Strand. Hier kannst du mit einem leckeren Drink am Strand sitzen, dem Meer lauschen und dich von Feuershows unterhalten lassen. Und anschließend geht’s auf eine der zahlreichen Partys direkt am Sairee Beach!


7. Bangkok: Eine einzigartige Stadt

Jeder, der das erste Mal nach Thailand fliegt, sollte einige Tage für die Hauptstadt des Land des Lächelns einplanen. Unbedingt! Warum? Die Millionen-Metropole bietet einen unvergleichlichen Charme und eine einzigartige Mischung aus Traditionalität und Moderne: Hier reihen sich Jahrhunderte alte Tempel an riesige Wolkenkratzer und Mönche und Geschäftsleute sitzen zusammen in der Metro – Bangkok ist eine Stadt der Gegensätze und unglaublich aufregend. Aber Achtung: Nichts für schwache Gemüter! Bangkok ist laut, hektisch, chaotisch und kann einem manchmal richtig auf die Nerven gehen. Dafür gibt es hier aber auch mit das beste Essen in ganz Thailand, hervorragende Shoppingmöglichkeiten, atemberaubende Tempel und zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Besonders empfehlenswert: Einen Drink in eine der zahlreichen Skybars bestellen und einen unfassbaren Ausblick genießen.


Thailand für Anfänger – Das Fazit

Aufgrund der Vielfältigkeit des Landes ist es schwer besondere Highlights herauszupicken. Die genannten 7 Orte eignen sich hervorragend für Anfänger, doch es gibt auch zahlreiche andere Möglichkeiten. Generell ist Thailand ein sehr einfach zu bereisendes Land. Egal für welche Ecke Thailands du dich letzten Endes entscheiden wirst – ich bin mir sicher es wird ein unvergessliches Erlebnis. Viel Spaß und gute Reise!